Lutz Backes
Portrait-Büsten
Bücher
Lesungen
Theaterstücke
Zeichnungen
Denkmäler
BUBEC
Vita
Kontakt
Impressum


Besucher
seit 28.08.2004

Vita

Lutz Backes (BUBEC) mit „Tié“-Karikaturist des Jahres und der
„Goldenen Palme“ Salone dell’Umorismo,
San Remo, 1991

Lutz Backes wurde 1938 in Mannheim geboren. Lebt in Nürnberg. War Bluter. Kaum durch Schlangengift geheilt, kam er unter einen Lastwagen; außer einem bleibenden Eindruck keine weiteren Schäden. (?) Gymnasium, (mit einer 4 im Zeichnen!). Schon mit 17 nebenberuflich als Reporter bei einer Tageszeitung, wo man ihn für die Karikatur entdeckte. Bald darauf ging die Zeitung ein. Lernte Industriekaufmann, studierte Schauspiel und Chanson am Konservatorium in Nürnberg. War Dramaturg, Autor und Chargenspieler am „Neuen Theater“, Nürnberg, das bald darauf einging. Dann Pfandleiher. Wurde überfallen, zeichnete die Gangster aus dem Kopf, die daraufhin gefasst wurden. Bald darauf ging die Pfandleihe Pleite. Heiratet kurzfristig eine Juristin. War dann Auktionator für drei Leihhäuser, bis deren Chefin bei einem Raubüberfall erschlagen wurde. Zuvor, ’64 entdeckte ihn Dieter Hildebrandt für die „Lach- und Schießgesellschaft“, wo er 12 Jahre Hauskarikaturist der “klassischen“ Mannschaft war, bis diese sich auflöste. Entwarf ’67 das LOGO der Sportartikelfirma PUMA, die springende Raubkatze, die zur berühmtesten Tierzeichnung der Welt wurde. Wurde Redakteur für Politik und Humor an einer Provinzzeitung. Wurde wegen einer missliebigen Karikatur entlassen. Das Blatt existiert noch. Machte ’76 sein Hobby Karikaturen-Zeichnen zum Hauptberuf und nahm den Künstlernamen „BUBEC“ an (Backes Unbestechlicher Blick Entlarvt Charaktere). Heiratet eine Polizistin, was sich auch als nicht ganz ungefährlich herausstellte. Veröffentlichte Porträt- und Polit-Karikaturen in über 40 Ländern. Verlegte sich immer mehr auf Porträt-Karikaturen, als das HANDELSBLATT ihn für 25 Jahre exklusiv hierfür unter Vertrag nahm („Bubec’s Zerr-spektive“). Machte weltweit über 300 Solo-Ausstellungen. Zeichnete Teller-Designs für ROSENTHAL-Porzellan (inzwischen auch insolvent), entwarf Pokerkarten für ASS (auch pleitegegangen) und Verpackungen für BAHLSEN. War Gast-Dozent an der FH Mainz für Karikaturen und der UNI GRAZ für „Innovation und Kreativität“. Zahlreiche Auszeichnungen wie: Preis der Weltausstellung Montreal (1977 und ’79); Preis des Presseamts der Türkei (’77); Preis des Kulturministers von Italien ’81, Venedig-Preis ’86; „Tiè“ - Karikaturist des Jahres (Italien ’91); „Goldene Palme“ von SanRemo (’91 für sein Lebenswerk und ’99 für sein Buch „Köpfe mit Köpfchen“); Orden „Humoris Causa“; „Man of Achievement“ der Uni Cambridge; Eintrag ins „Goldene Buch“ der Stadt Schwetzingen etc. Erneut Scheidung (’93). Veröffentlichte ein Dutzend Bücher mit Karikaturen, für drei davon hat er auch den Text geschrieben. Verfasste 8 Theaterstücke und viele Kabarett-Texte. Er spricht 5 Sprachen (defekt), versteht aber wegen zunehmender Schwerhörigkeit kaum noch was. Er hasst Spinat, liebt seine 3. Frau, eine Jugendliebe, die ihn managt, schwärmt für Theater und klassische Musik und sehnt sich, seit er Rentner ist, nach dem Ruhestand... ;-)


© Copyright Lutz Backes • Erstellt von Holger Niemeyer • Letzte Aktualisierung: 29.05.2016